Röntgenräume, Labore, Pflegestationen

Röntgen-, Gamma- und elektromagnetische Strahlen treten in verschiedensten Anwendungsgebieten auf: unter anderem in der Medizin, Sicherheitstechnik, Industrie und Forschung. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen an den baulichen Strahlenschutz – Bleiprodukte ermöglichen individuelle Lösungen für einzelne Röntgenräume ebenso wie für komplexe Anlagen.

Strahlenquellen lassen sich nicht immer innerhalb einer Apparatur oder mit mobilen Vorrichtungen abschirmen. Gerade in medizinischen Einrichtungen ist der Strahlenschutz oft fest in die Räumlichkeiten integriert und somit ein wichtiger Bestandteil der Planung und Montage solcher Objekte. Dabei bringt er eine Reihe von Herausforderungen mit sich: Abschirmungen müssen auch in komplizierten Raumsituationen eine absolute Strahlendichtigkeit aufweisen, darüber hinaus müssen Platz und Gewicht in der Planungsphase berücksichtigt werden.

Platzsparend und flexibel

Ein bewährter Werkstoff für den Strahlenschutz ist daher Blei. Das Metall bietet gerade in engen und komplexen Räumlichkeiten entscheidende Vorteile: Aufgrund seiner hohen spezifischen Dichte ist es platzsparend, da es im Vergleich zu alternativen Materialien mit deutlich geringerer Materialdicke auskommt. Zudem ist Blei kaltformbar und äußerst flexibel – mit Produkten wie Walzblei oder Bleiwolle lassen sich auch Unebenheiten, Spalte und schwer erreichbare Stellen problemlos  abschirmen.

Zahlreiche Varianten

In welchen Varianten das Material zum Einsatz kommt und wer die Verarbeitung und Planung übernimmt, hängt dabei von den jeweiligen baulichen Anforderungen und Gegebenheiten ab. Eine typische Anwendung sind Röntgenräume in Arztpraxen und Krankenhäusern. Hier reicht in der Regel bereits eine Bleischicht von wenigen Millimetern aus, um die Umgebung wirksam zu schützen.

Bleitapete für einfache Anwendungen

Um hier die Montage zu erleichtern, bietet der Krefelder Hersteller Röhr + Stolberg die selbstklebende Bleitapete X-Ready an. Dabei handelt es sich um Walzbleibleche, die mit einer leistungsfähigen Klebeschicht versehen sind. Sie lassen sich unkompliziert auf der Wand oder an Holzunterkonstruktion fixieren und können anschließend vollständig verkleidet werden. Eine vollflächige Beschichtung ermöglicht ein hygienisches Arbeiten.

Wände aus Bleiprofilen

In umfangreicheren Anwendungen, etwa nuklearmedizinischen Bereichen, bietet es sich an, die Wände gleich vollständig aus Bleibausteinen oder -profilen zu errichten. Letztere werden in asymmetrischen Geometrien gefertigt, sodass sie sich gut aufeinander stapeln lassen, ohne dass durchlässige Fugen entstehen. Auch Böden können mit Bleiprofilen wirksam abgeschirmt werden.

Individuelle Spezialprodukte

Darüber hinaus ist eine Vielzahl von zum Teil individuell gefertigten Bleiprodukten erhältlich. Fugenbereiche können zum Beispiel mit selbstklebenden Bleistreifen abgedichtet werden. Hohlwandschalterdosen aus Blei sorgen dafür, dass Steckdosen und Schalter keine Schwachstellen in der Schutzhülle darstellen.

Einfluss der Architektur

Grundsätzlich gilt: Die Art und Weise, wie ein Raum aufgeteilt und konstruiert ist, kann das Strahlenschutzprojekt maßgeblich vereinfachen. Strahlen verbreiten sich immer geradlinig und werden nicht reflektiert. Befindet sich etwa ein Röntgenraum in der obersten Etage eines Gebäudes, so müssen die Decke und womöglich die Außenwände nicht abgeschirmt werden. Sind die Wände innerhalb einer Einrichtung verwinkelt angeordnet, kann eventuell auf komplexe Strahlenschutzvorrichtungen für Türen und Fenster verzichtet werden.

Professionelle Beratung

Daher empfiehlt es sich, für die Planungen und Berechnungen professionelle Unterstützung einzuholen. Die Krefelder Röhr + Stolberg GmbH verfügt über die Kompetenz, Bauprojekte auch beratend und mit eigenen Strahlenschutzberechnungen zu unterstützen.

Wände und Boden aus Bleiprofilen: In einem Trierer Klinikum wurde eine komplette nuklearmedizinische Pflegestation im bestehenden Gebäude errichtet.
Foto: Röhr + Stolberg

Die fertiggestellte nuklearmedizinische Pflegestation – alle Bleielemente sind vollständig verkleidet.
Foto: © Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen e.V.

Die selbstklebende Bleitapete X-Ready eignet sich für einfache Strahlenschutzlösungen, etwa in Röntgenräumen. Selbstklebende Bleistreifen schirmen kleinere Lücken ab, Hohlwandschalterdosen verhindern das Austreten von Strahlung an Steckdosen und Schaltern.
Foto: © Röhr + Stolberg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen